Zurück zum Blog

Wintergemüse

Wenn man in den Wintermonaten durch den Supermarkt geht, so scheint es, als könne man sich nur vitamin- und nährstoffreich versorgen, wenn man Äpfel aus Neuseeland, Salat aus Spanien, Blaubeeren aus Peru, Avocados aus Südafrika usw. kauft. Aber nein!  Man muss nicht nach Spanien oder Italien reisen, um im Winter leckeres Gemüse und Obst voller Vitamine und Nährstoffe zu besorgen. Die abwechslungsreichsten und leckersten Pflanzen wachsen hier um die Ecke: Grünkohl, Palmkohl, Kalette, Wirsing, Rosenkohl, Sprossenkohl, Brokkoli, Zichorien wie Radicchio, Grumolo green und red oder Chicorée, Feldsalat, Winterpostelein, Winterkopfsalate, Asiasalate, Mizuna, Stielmus, Pak Choi, Tatsoi, Rucola, Kerbel, Koriander, Karotten, Pastinaken, Petersilienwurzel, Winterporree, Frühlingszwiebeln, Rote Rüben, Herbstrübchen, Steckrüben, Lagerkürbisse, Lagerzwiebeln, Knoblauch, Meerrettich, Topinambur, Äpfel, Quitten, Birnen, Hagebutten, Haferwurzel, Schwarzwurzel, Spinat, Kartoffeln, ausgereifte Zucchini und noch vieles mehr können bei uns im Weinbauklima im Freiland, Frühbeet, Folientunnel oder Gewächshaus für die Wintermonate angebaut, (im Boden) gelagert und geerntet werden. Dafür bedarf es früher Arbeit, bereits im Mai werden die ersten Wintergemüse gesät und gepflanzt. In den warmen Monaten haben sie genug Zeit um groß und stark zu werden. In den kalten Monaten wachsen dann viele der Wintersorten nur noch ganz langsam oder gar nicht mehr. Wer erst im Spätsommer und Herbst mit den Aussaaten beginnt, ist zu spät dran. Und dann gibt es noch die Gemüsearten, denen es im Sommer viel zu warm ist. Dazu gehören viele der Blattgemüsesorten, wie Asiasalate Green in snow, Wasabino, Tatsoi, oder Winterpostelein. Sie werden frühestens gesät, wenn die Tage wieder kürzer werden, also ab Ende Juni/ Anfang Juli bis in den Herbst hinein. Die meisten der Wintergemüsesorten vertragen Fröste bis -8 Grad und manche auch noch tiefere Temperaturen. Regional ist erste Wahl! (JR)

Veröffentlicht am:


Ein Dankeschön den Spendern

Wie konnten wir nur so schnell so viele Bäume und Büsche bekommen? Einen großen Teil hat uns die Gemeinde Edingen-Neckarhausen zur Verfügung gestellt, die den Verein sehr unterstützt. Herzlichen Dank dafür! Der Waldgarten wird die Gemeinde auch um ein weiteres Biotop bereichern und den Kindern der Gemeinde Anschauungsunterricht über viele Prozesse der Natur ermöglichen, da sind wir sicher.

Weiterlesen…

Wem gehört das Land?

In unserer Zeit ist Boden/ Land weltweit weitgehend in Privatbesitz, das bedeutet, es kann gekauft und verkauft werden. Dabei ist der Preis, der zu zahlen ist, abhängig davon, wie begehrt dieses bestimmte Stück Land ist. Dementsprechend ist der Boden in den am dichtest bevölkerten Städten am teuersten. Das war nicht immer so.

Weiterlesen…

Wintergemüse

Grünkohl, Palmkohl, Kalette, Wirsing, Rosenkohl, Sprossenkohl, Brokkoli, Zichorien wie Radicchio, Grumolo green und red oder Chicorée, Feldsalat, Winterpostelein, Winterkopfsalate, Asiasalate, Mizuna, Stielmus, Pak Choi, Tatsoi, Ruccola, Kerbel, Koriander, Karotten, Pastinaken, Petersilienwurzel, Winterporree, Frühlingszwiebeln, Rote Rüben, Herbstrübchen, Steckrüben, Lagerkürbisse, Lagerzwiebeln, Knoblauch,…

Weiterlesen…