Zurück zum Blog

Neues aus dem Waldgarten

Neues aus dem Waldgarten

Der Frühling ist in vollem Lauf. Wir sind glücklich, dass alle unsere vielen Obstbäume im Waldgarten gut über den Winter gekommen sind, geblüht haben oder gerade blühen und auch Früchte ansetzen. Es sind auch ein paar neue dazu gekommen: eine Reneclaude, zwei Krachmandeln, zwei Sauerkirschen, zwei Apfelbäume und eine Quitte. Langsam füllt sich das Gelände. Auch die allermeisten Büsche der insektenfreundlichen Randbepflanzung, die wir letztes Jahr angelegt hatten, gedeihen. Einige wenige haben die Trockenheit des letzten Sommers nicht überlebt. Mal schauen, ob sich mit der derzeitigen Feuchtigkeit noch etwas tut. Auch die Tierwelt scheint das Gelände zu lieben: immer wieder sehen wir kleine Eidechsen auf den Steinen der großen Kräuterspirale. Der Boden ist voller Regenwürmer. An einer Stelle haben wir schon einen veritablen Ameisenhügel entdeckt. Am östlichen Eingang haben fleißige Hände eine neue Trockenmauer aufgebaut, die fruchtbare Erde wird an dieser Stelle noch mit viel Sand stark abgemagert. So hoffen wir, dass sich noch viel mehr Wildbienen bei uns niederlassen. In den Obstbaumlebensgemeinschaften wachsen derzeit die Himbeeren gigantisch hoch und versprechen eine sehr gute Ernte. Auch Rhabarber wird groß und kräftig. Sehr aktiv sind leider auch die Schnecken, die sich über die leckeren Kohlpflänzchen hermachen. Spinat, Rukola und Kresse mögen sie hingegen nicht. Es gibt jetzt ein neues Hochbeet, in dem kann der Salat hoffentlich ungestört wachsen. Die Gemüsefelder sind von einigen Vereinsgärtnern bereits mit diversen Pflanzen belegt worden, aber immer noch sind einige frei und warten auf Gärtner. Für den preiswerten Vereinsbeitrag könnte sich der/die eine oder andere Gärtner/in bei uns betätigen. Auch eine bereits interessant angelegte Obstbaumlebensgemeinschaft wartet noch auf eine Person, die sich um die Pflege kümmern möchte. In der Nachbarschaft zwitschern die Amseln und sogar einige Nachtigallen erfreuen uns täglich mit ihrem Gesang. Der Waldgarten ist so zu einem richtigen Erholungsort geworden. Wer uns besuchen möchte, ist herzlich eingeladen, nach Rücksprache zu einem individuellen Termin oder jeden Samstag morgen ab 9 Uhr. (HF)

 

Veröffentlicht am:


Wem gehört das Land?

In unserer Zeit ist Boden/ Land weltweit weitgehend in Privatbesitz, das bedeutet, es kann gekauft und verkauft werden. Dabei ist der Preis, der zu zahlen ist, abhängig davon, wie begehrt dieses bestimmte Stück Land ist. Dementsprechend ist der Boden in den am dichtest bevölkerten Städten am teuersten. Das war nicht immer so.

Weiterlesen…

Über uns

Rolf Stahl ist Eigentümer des Grundstückes „Am „Kirchhofpfad links“ in Neckarhausen, das er dem Verein verpachtet hat. Er ist Initiator und Verantwortlicher der lokalen Ökostromer-Bürgerinitiative und seit Jahren in Edingen- Neckarhausen aktiv in der Ökologischen Bewegung tätig. Außerdem war er der Initiator des lokalen Repair-Cafés. Vor seiner Verrentung hat er in einem technischen Beruf gearbeitet.…

Weiterlesen…

Wintergemüse

Grünkohl, Palmkohl, Kalette, Wirsing, Rosenkohl, Sprossenkohl, Brokkoli, Zichorien wie Radicchio, Grumolo green und red oder Chicorée, Feldsalat, Winterpostelein, Winterkopfsalate, Asiasalate, Mizuna, Stielmus, Pak Choi, Tatsoi, Ruccola, Kerbel, Koriander, Karotten, Pastinaken, Petersilienwurzel, Winterporree, Frühlingszwiebeln, Rote Rüben, Herbstrübchen, Steckrüben, Lagerkürbisse, Lagerzwiebeln, Knoblauch,…

Weiterlesen…