Zurück zum Blog

BodenforscherInnen

BodenforscherInnen in Aktion

Letzte Woche besuchten uns 22 Schülerinnen und zwei Lehrerinnen einer 6. Klasse des Kurfürst-Friedrich-Gymnasiums Heidelberg im Waldgarten. Singend und jubelnd kamen sie gegen 10 Uhr für einen kleinen Ausflug aus dem Schulalltag auf unser Gelände gestürmt. In drei Gruppen aufgeteilt, erforschten sie zuerst das Gelände und stellten Fragen über Fragen, äußerst wissbegierig und interessiert. Sehr begeistert waren einige, die von den reifen Feigen kosten durften. Zu dem im Unterricht behandelten Thema „Bäume“ konnten wir beitragen, dass an einigen Baumscheiben das Alter des Baumes abgezählt werden konnte. Aber dann wandten wir uns der unteren Etage zu, also der Frage: Womit ernähren sich Pflanzen eigentlich und wie entsteht Humuserde. Dazu wurden Bodenproben genommen und untersucht. Insbesondere waren natürlich die Tiere interessant, die dann mit Lupengläsern und kleinen Mikroskopen näher betrachtet wurden. Der Ekelfaktor konnte bei allen schnell überwunden werden. Regenwürmer fanden sich reichlich, auch Asseln, Schnecken, Larven, Raupen und Engerlinge, Spinnentiere, auch ein Kugler. In dem Haufen Holzhackschnitzel leben größere Mengen riesiger Engerlinge, an denen die Struktur mit dem bloßen Auge gut betrachtet werden kann. Die Internetrecherche der Biologielehrerin kam zu dem Ergebnis, dass es sich um die Larven des Nashornkäfers handeln muss. Wir sind gespannt, was für Käfer sich im nächsten Jahr daraus entwickeln und ob wir dann Prozessionen von Nashornkäfern beobachten können…. Ein wenig Theorie, ein paar Teamspiele, und der Ausflug war schon wieder zu Ende, denn um 12 brach die Gruppe wieder auf zur Straßenbahn. Für einige sollte der Unterricht in Heidelberg weiter gehen. Das Bodenleben und die komplexen Beziehungen zwischen Flora und Fauna konnten in der kurzen Zeit nur angerissen werden, aber unser Garten steht für derartige Forschungsprojekte gern weiterhin zur Verfügung. Die Kinder hatten jedenfalls ihre Freude an dem Ausflug. 

 

Veröffentlicht am:


Über uns

Rolf Stahl ist Eigentümer des Grundstückes „Am „Kirchhofpfad links“ in Neckarhausen, das er dem Verein verpachtet hat. Er ist Initiator und Verantwortlicher der lokalen Ökostromer-Bürgerinitiative und seit Jahren in Edingen- Neckarhausen aktiv in der Ökologischen Bewegung tätig. Außerdem war er der Initiator des lokalen Repair-Cafés. Vor seiner Verrentung hat er in einem technischen Beruf gearbeitet.…

Weiterlesen…

Ein Dankeschön den Spendern

Wie konnten wir nur so schnell so viele Bäume und Büsche bekommen? Einen großen Teil hat uns die Gemeinde Edingen-Neckarhausen zur Verfügung gestellt, die den Verein sehr unterstützt. Herzlichen Dank dafür! Der Waldgarten wird die Gemeinde auch um ein weiteres Biotop bereichern und den Kindern der Gemeinde Anschauungsunterricht über viele Prozesse der Natur ermöglichen, da sind wir sicher.

Weiterlesen…

Wem gehört das Land?

In unserer Zeit ist Boden/ Land weltweit weitgehend in Privatbesitz, das bedeutet, es kann gekauft und verkauft werden. Dabei ist der Preis, der zu zahlen ist, abhängig davon, wie begehrt dieses bestimmte Stück Land ist. Dementsprechend ist der Boden in den am dichtest bevölkerten Städten am teuersten. Das war nicht immer so.

Weiterlesen…